Nationalparks

Osorno / Puyehue Nationalpark

Die Stadt Osorno haben wir hauptsächlich als Ausgangspunkt für den Besuch des Nationalparks Puyehue genutzt. Von hier sind es ca. 2 Stunden mit dem Bus zur Basisstation im Park, wo sich neben einigen mietbaren Blockhütten auch ein aus heißen Quellen gespeistes Schwimmbad befindet. Interessanter fanden wir die gut markierten Trekkingpfade, die ebenfalls hier starten.

Puyehue, Pfad

Trotz seiner Kürze (ein Spaziergang von 1200 m ohne Steigungen) liefert der direkt hinter den Quellen beginnende erstee Pfad einen guten Vorgeschmack. Man bekommt einige beeindruckende Bäume sowie die Stromschnellen des in der Nähe fließenden Flusses zu sehen. Auf diesen trifft man auch bei einer Umrundung der Basis in die andere Richtung.

Puyehue, Blüte

Der beste der kurzen Pfade ist 3600 m lang und beginnt hinter der Autobrücke auf der rechten Seite. Er führt auf dem gesamten Weg steil nach oben, nach 1800 Metern bietet sich ein spektakulärer Ausblick über die Umgebung. Dann steht der Rückweg auf dem selben, ebenfalls sehr gut markierten, Pfad an. Auf dem Weg sieht man riesige Bäume, viele Vögel und bekommt einen guten Eindruck von der Dichte des Waldes und der Umgebung. Ich fühlte mich zum ersten Mal auf der Reise wirklich wie in der Natur.

Puyehue Top