Valdivia

Valdivia ist zwar klein, hat aber definitiv Flair und ist einen Besuch wert. Sie liegt nahe der Mündung einiger Flüsse und hat einen Flusshafen mit dem obligatorischen Fischmarkt, an dem neben Fischverkäufern und einigen Touristenbooten auch Seelöwen rumhängen.

Valdivia Port

Außerhalb der Stadt, die vor allem aufgrund des dramatischen Erd- und Seebebens in den 1960er Jahren bekannt ist, gibt es eine beeindruckende Flusslandschaft. Es ist schon erheblich grüner als in der Gegend um Santiago und die Region ist gepraegt von der Holzverwertung.

In der Umgebung gibt es einige Ruinen spanischer Forts, die wir an zwei Tagen mit einer Bustour und einer längeren Tour mit einem Boot besichtigt haben. Zu sehen gibt es neben der tollen Landschaft auf dem Weg vor allem die Kanonen, denn fast alle Gebäude sind verschwunden, meist stehen nur noch die äußeren Festungsmauern.

Valdivia Fort