Meulín, Chiloé

Von Castro auf Chiloé aus sind wir mit Bus und Fähre nach Achao gefahren. Dort ist nicht mehr viel außer Strand und einer Kirche, aber wir wollten’s diesmal richtig wissen und sind mit einem gerade im Hafen liegenden Boot nach Rücksprache mit dem Bootsmann weitergefahren. Auf der Überfahrt (ca 2 Stunden) wird es wegen des Seewindes auch bei sonnigem Wetter sehr frisch, wir mussten uns mit mehreren Lagen Kleidung sowie Wein etwas wärmen.

Beiboot

So kamen wir auf die Insel Meulín, wo wir uns von Don Manuel wie vorher abgesprochen eine Cabaña für 5 Leute gemietet haben. Strom gibt’s nur abends aus dem Generator, fließendes Wasser unregelmäßig (und, da wir kein Gas hatten, nur kalt). Dafür Ruhe, Abgeschiedenheit und eine schöne Küste mit Felsen, Fischerbooten und der obligatorischen Lachsfarm.

Meulin

Auf der Insel kann man nur das Nötigste kaufen, wir hatten aber vorher gefragt und daher u.a. einige Dinge für eine gute Grillsession mitgebracht. Am nächsten Tag wurde die Küste der Umgebung erkundet. Hier einige Eindrücke:

Seevogel
Seevogel

Boote
Boote am Strand

Auf der Insel kamen wir uns schon fremd vor, es war soetwas wie eine andere Welt.

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Die 3 Tage waren wunderbar, und auf dem Rückweg sehnte ich mich gerade wieder ein wenig nach Zivilisation.